Von Körper, Seele, Geist und Gott…

Berlin, 7:09, Tag 525 Heute Nacht, tja, geträumt habe ich, daran erinnere ich mich noch. Das Wort Zander kommt mir in den Sinn, wenn ich mich versuche zu erinnern. Ich wusste beim Aufwachen durch den Wecker, dass ich den Traum schon vergessen hatte. Seit zwei Tagen schon spukt mir die Ideen im Kopf rum, hier„Von Körper, Seele, Geist und Gott…“ weiterlesen

Über das Gesetz der Affinität…

Berlin, 6:58, Tag 524 Heute Nacht war ich auf einer Strasse in de Bergen unterwegs und habe mich angeregt mit den Menschen unterhalten, mit ich gestern auch den Abend verbringen durfte. Es ging um verschiedenste Dinge, vor allem Vergleiche und Wortklaubereien, deren Details ich im Moment des Augen aufschlagens, eine Minute vor dem Wecker klingeln,„Über das Gesetz der Affinität…“ weiterlesen

Sanssouci [ˈsãːsusi], französisch, sorgenfrei

Berlin, 7:43, Tag 426 Heute gab es keinen Traum in den nur 5h Schlaf, die ich mir gönnen konnte, doch ich hab geträumt, nur erinner ich mich wie manchmal eben nicht daran. Gestern möchte ich in guter Erinnerung behalten, ein unerwartet wunderbarer Tag. Ich werde zu Euch vielleicht gleich in Rätseln sprechen, aber es muss„Sanssouci [ˈsãːsusi], französisch, sorgenfrei“ weiterlesen

Ich bin angekommen, ich bin zu haus…

Berlin, 7:04, Tag 425 Heute habe ich viel geträumt, keine Notizen gemacht und alles jetzt schon vergessen. Bin zeitig ins Bett nach den anstrengenden Tagen, habe ich einen ruhigen Nachmittag genossen. Ich merke, wie ich hier wirklich mehr und mehr wieder Tagebuch schreibe, es ist kaum Zeit, sich mal mit einem Thema mehr zu beschäftigen.„Ich bin angekommen, ich bin zu haus…“ weiterlesen

Annehmen was ist und loslassen, was nicht ist…

Istanbul, 8:41, Tag 381 Heute Nacht habe ich in einer von mehreren Schlangen gestanden, eigentlich nur ein Ausflug, wieder so etwas wie ein Ferienlager, in das ich mich in den letzen Wochen öfter geträumt habe. Plötzlich brauchten wir unsere Pässe, meinen hatte jemand anders in einer anderen Schlange. Es wurde sehr hektisch, über uns brummten„Annehmen was ist und loslassen, was nicht ist…“ weiterlesen

Ordnung schaffen…

Berlin, 7:19, Tag 268 (noch 96 Tage) Gestern mein Vortrag (lief suuper!) und ein Heimflug, zeitig um 10 ins Bett. Um zwölf dann wach, als ob ich aufstehen könnte. Selten traumlos weiter bis zwei Minuten vor dem Wecker geschlafen. Heute ein Workshop zur Entwicklung einer digitalen Strategie. Super spannende Kiste. Bin aufgeregt gespannt, aber ohne„Ordnung schaffen…“ weiterlesen

Wollen kann man das nicht…

Berlin, 7:32, Tag 252 Beim Einschlafen geträumt, ab und zu wach gewesen, immer daran erinnert, im Moment des Aufstehen wars vergessen, auch der Morgentraum ist verschwunden, trotz Notizen komm ich nicht mehr ran. Meine Meditation ist sehr verträumt zur Zeit. Sie vergeht sehr schnell, scheint oberflächlich, dahin plätschernd, fast langweilig. Die Dauer scheint egal, ob„Wollen kann man das nicht…“ weiterlesen

Über meinen Rübenacker…

Berlin, 7:55, Tag 245 Die Zahlen hier werden ja immer schöner, die 245 ist eine schöne Zahl. Das fällt mir schon die ganze Woche auf, diese 23er und 24er Zahlen sind irgendwie schön. Mein Traum heute war wieder mal sehr schräg: in einem Gartenlokal, in einer grossen Stadt, die Istanbul sehr ähnlich war, mit vielen„Über meinen Rübenacker…“ weiterlesen

Meine Taten sind der Boden, auf dem ich stehe…

Istanbul, 8:09, Tag 157 Heute hab ich geträumt, ein Einzeltraum nur von und mit mir… aber beim sanften Aufwachen hab ich alles vergessen. Heute auch wieder „nur“ Bett-/Dusch-/Treppenmeditation, bin die paar Minuten zu lange liegen geblieben. Hab die süsseste Tochter der Welt grad in den Schulbus gesetzt, heute bin ich den ganzen Tag draussen, grade„Meine Taten sind der Boden, auf dem ich stehe…“ weiterlesen

Über die Überwindung von Grenzen…

Berlin, 7:24, Tag 152 Heute habe ich meinen Traum vergessen lassen, ich hatte die Wahl ihn aufzuschreiben und überliess es dem Leben, ob ich ihn jetzt noch erinnere. Nop. Gone. 😉 Aber es war ein schöner Traum, das Gefühl mit dem ich aufgewacht bin, ist noch da. Und heute ist Reisetag. Ich freu mich so„Über die Überwindung von Grenzen…“ weiterlesen