Burger ohne Brot

Vergesse, was ich hier geschrieben habe. Jeder Tag fängt neu an. Frisch, unverbraucht, leer. Ein leeres Blatt. Ich bin voll. Wache mit meinen Träumen. Erinnerungen an gestern. Überlegte gestern, überlegte eben: Erkennen? Helfen? Dienen? Meine Fragen, um in ein Gespräch zu kommen, um eine Beziehung zu erzeugen. Woran erkenne ich, dass etwas richtig ist? Woran„Burger ohne Brot“ weiterlesen

Über das Dienen

Heute schreibe ich mal auf dem iPad. Wollte ich schon so lange und wieder machen. Meine Gewohnheiten sind andere. Mir fallen Veränderungen schwer. Hah. Mir fallen Veränderungen leicht. Ich verändere mich jeden Tag, also weg mit dem Gedanken. Gestern war Autobahn. Keine Bilder. Mir sind die Sprüche auf den Trucks aufgefallen. Wollte ich auch schon„Über das Dienen“ weiterlesen

Über das Helfen

Weiter schreiben. Fühle mich disconnected. Getrennt? Unterbrochen? Seltsame Distanz zu mir, zu anderen, zu meiner Umwelt. Alles Illusion? Was ist denn wirklich wichtig? Alles, jeder Gedanke zählt. Und dann doch nicht. Es passieren Dinge, einfach so. Geduldig darauf warten war nie meine Stärke. Keine Abkürzung begegnet mir immer und immer wieder. Anzunehmen, was ist, fällt„Über das Helfen“ weiterlesen

„Wir helfen gern!“ Naja…

Diesen Satz werde ich wohl immer mit den diesjährigen Strategietagen verbinden. Einmal im Jahr, meist im Februar oder März, fahren wir bei mtc mit ein paar Leuten für zwei Tage raus. Schon seit fast von Anfang an, seit 2008 machen wir das. Jedes Jahr ist es etwas besonderes. Dadurch ist es mir sehr wichtig geworden.„„Wir helfen gern!“ Naja…“ weiterlesen

Wunde Punkte

Istanbul, Tag 1134 Das Extra3 Video macht ja immer noch die Runde, vor allem seit gestern auch noch die Bundesregierung Stellung bezogen hat. Die Kommentare unter dem Post habe ich mit Interesse gelesen. Mich hat das an meine wunden Punkte, meine Knöpfe erinnert. Jeder hat einen wunden Punkt. Wenn man den berührt, tut es weh,„Wunde Punkte“ weiterlesen

Reisetag

Noch Berlin, Tag 1122 Heute Nacht von an einer Tankstelle sehr aggressiven Bettlern geträumt, die mich über den Platz jagten. Das Helfen wurde nicht belohnt, sondern bestraft. Eine Folge der riesigen Unterschiede. War zeitig wach, bin aber noch liegen geblieben. Gleich geht der Flieger, ich muss noch packen. Ein leicht mulmiges Gefühl habe ich. Nicht wegen„Reisetag“ weiterlesen

Pause! Nein, doch nicht.

Berlin, 12:28, Tag 900 Ihr habt es schon bemerkt. Heute hab ich nicht schreibmeditiert nach dem Aufstehen. So wird der 900. eben ein Pausenpost. Obwohl gestern Abend einige lustige, bloggenswerte Stories wieder hochgekommen sind. Ich sollte öfter mal Abendessen auf dem Lande besuchen! Der lange Weg bis in meine alte Heimat ist aber auch ein wenig der Grund„Pause! Nein, doch nicht.“ weiterlesen

Atemübung

Berlin, 6:59, Tag 799 Heute Nacht hat mich ein plötzlich grosser Hund gebissen. Ich rang ihn mit meinen blossen Händen nieder, brachte ihn fast um. Sofort bereute ich und brachte ihn in meinen Armen in die Notaufnahme der Charité. Ein riesiger Notfallsaal, irre hoch und weit und mit ganz vielen Stationen. Ich hatte den Arzt„Atemübung“ weiterlesen

Ingelhartsche Fragen

Berlin, 6:10, Tag 782 Heute Nacht habe ich eine Gruppe Obdachloser besucht, die in einem Raum, vermutlich einem mit Geldautomaten, auf dem Boden schliefen. Irgend etwas wollte ich dort abholen. Eine Frau schnorrte mich um eine Zigarette an und ich kaufte einen ganzen Pack und rauchte eine davon mit ihnen gemeinsam. Am Geldautomaten hatte ich„Ingelhartsche Fragen“ weiterlesen

Meine Werte…

Berlin, 7:20, Tag 336 Heute Nacht hatte ich einige Träume auf einer Insel. In den Dünen stand ein Haus. Die meisten der bereits schon vergessenen Szenen spielten sich auf dem Weg zum Haus oder im Haus ab. Eine ging um befürchtete Eifersucht aufgrund des Geruches von fremder Handcreme an meinen Händen (da hab ich ein„Meine Werte…“ weiterlesen