Doch kein Pausenpost

Bizimköy, 11:19, Tag 910 Heute Nacht hab ich die Infektion von Aleyna auch bekommen. Ihre 40,5 Fieber von vor ein paar Tagen schaff ich nicht. Aber seit Ewigkeiten hab ich auch mal wieder Fieber. Schon sehr spannend, was der Körper da so mit einem macht. Also, egal was ich jetzt schreibe, ich übernehme keine Verantwortung„Doch kein Pausenpost“ weiterlesen

Loving Action…

Berlin, 7:06, Tag 701 Heute Nacht habe ich schön lange geschlafen, meine Träume vergessen und bin herrlich zeitig aufgestanden. Eben habe ich die Überbleibsel der letzten Woche weggearbeitet. Mit einer positiven Stimmung. Nachdem ich mir erst Sorgen machte: Loving Action habe ich mir immer wieder gesagt, wenn der Ärger und die Ungeduld aufstieg. Wir sitzen„Loving Action…“ weiterlesen

Ich bin angekommen, ich bin zu haus…

Berlin, 7:04, Tag 425 Heute habe ich viel geträumt, keine Notizen gemacht und alles jetzt schon vergessen. Bin zeitig ins Bett nach den anstrengenden Tagen, habe ich einen ruhigen Nachmittag genossen. Ich merke, wie ich hier wirklich mehr und mehr wieder Tagebuch schreibe, es ist kaum Zeit, sich mal mit einem Thema mehr zu beschäftigen.„Ich bin angekommen, ich bin zu haus…“ weiterlesen

Die Menge an Glück…

Noch Silivri, 11:24, Tag 327 Ein schöner Spielfilmtraum, dessen Details verschwunden sind. Der letzte Morgen hier ist nun vorbei. All diese letzten Dinge, die man so macht, diese letzten Gedanken, die man so denkt, bekommen eine besondere Bedeutung. Aber nur durch die besondere  Aufmerksamkeit, die sie heute bekommen. Alles bekommt ein: oh, bald geht es„Die Menge an Glück…“ weiterlesen

Es gibt die eine Millisekunde, in der eine Entscheidung möglich ist…

Berlin, 8:58, Tag 146 Auch heute wieder geträumt, ein kurzer Party Traum in Eiseskälte, alles war eingefroren, wir froren, wir liefen über Eis herum, ich unterhielt mich kurz mal hier und dort, viele Details sind schon vergessen, aber es war ein intensiver Traum. Eine Sequenz  mit S. ist noch etwas da, es geht um die Gründung„Es gibt die eine Millisekunde, in der eine Entscheidung möglich ist…“ weiterlesen

Manas in Aktion…

Berlin, 8:00, Tag 128 Heute habe ich meinen Traum vergessen, ich wollte nichts aufschreiben und einfach mal abwarten, ob ich mich erinnern kann. Es war kein grosser, intensiver Traum, eher was normales… Bin etwas aufgeregt eingeschlafen, auch heute morgen haben die gleichen Gedanken mich wieder gefunden, haben festgehalten und versucht, mich ganz in Besitz zu„Manas in Aktion…“ weiterlesen

Über meinen Hungergeist…

Berlin, 5:57, Tag 123 Die Suche nach Hungergeist in meinem Blog ergab 0 Treffer! Das wird heute geändert. Aber erst mal mein Traum, den ich gerade vergesse… ahh, ist schon weg, Hammer! Hab heute mal keine Notizen noch im Bett gemacht, und siehe da, das Hirn schaltet sofort auf Tagesbetrieb um und sortiert den Traum„Über meinen Hungergeist…“ weiterlesen

Das Internet als Hirn der Menschheit…

Berlin, 6:44, Tag 115 Heute spassig geträumt. Heute war ich als Ephrahim Papistelli (keine Ahnung, wieso ich so hiess!) in einem Hochhauskomplex unterwegs mit meinem Rotary Club. Auf Rollschuhen sind wir durch die hohen Flure, in einem anderen Stockwerk gab es Gummiseilzüge, die kombiniert mit Laufbändern für rasante Fortbewegung auch durch Kurven sorgten. Später in einem„Das Internet als Hirn der Menschheit…“ weiterlesen

The Plum Village Happy Song

Every Morning, when I wake up, I’am happy. Beeing aware of my eyes, I’am happy. Beeing aware of my health, I’am happy. Because I have learned, to look deeply. Whenever I go to the restroom, I’am happy. Whenever I go to the kitchen, I’am happy. Whenever I wash dishes, I’am happy. Because I have learned,„The Plum Village Happy Song“ weiterlesen