Über die Reziproziätsfunktion von Automatons

Ich bin faul. Gehe nicht mehr raus für meine Sonnenaufgänge. Fühlt sich an, als ob das eine Ewigkeit her ist. Ist bestimmt gar nicht so lang. Heute Morgen leuchtet es mich wieder an, als ich meine Morgenroutine startete. Ein kurzer Blick von der Terrasse, der leider nicht unverstellt ist, bestätigte die Wahrnehmung. Und eben das„Über die Reziproziätsfunktion von Automatons“ weiterlesen

Zartes Leuchten an den Rändern

Eben war noch alles blauer Himmel. Beim Aufwachen strahlte die junge Sonne durch die Blätter. Nur eine Stunde später zieht es langsam zu. Das Leuchten des Kirchturms neben dem Küchenfenster ist schon verblasst. Zwischen Ablenkung und Vertrauen. Zwischen Hingabe und Aufgabe. Ruhige Routine gegen aufgeregte Erinnerung. Der Gedanke, dass wir jeden Morgen neu geboren, dass„Zartes Leuchten an den Rändern“ weiterlesen

Leeres Blatt

Jeden Morgen wachen wir auf. Jeden Morgen beginnt ein neuer Tag. Ein brand neuer Tag. 24h neue Stunden. Meine Morgenroutine hilft mir durch den Start. Jeden Morgen gleich, jeden Morgen anders. Der gleiche Ablauf, ein anderes Erleben. Mal fällt es schwer, mal leicht. Das Aufstehen. Mein Wecker klingelt zeitig. Halb 5 schon in diesen Tagen.„Leeres Blatt“ weiterlesen

Ruhe

Lange ist es hier ganz ruhig. Letzte Woche habe ich mein Jetzt und mein Über mich aktualisiert. Beides hat mich lange beschäftigt. Vor allem beim Schreiben des Über mich fühlte es sich an, wie ein Finden nach langer Suche. Bin jetzt zufriedener mit dem Blog hier, also zufriedener mit mir. Meine morgendliche Schreibmeditation ist dem Frühstück mit meinen beiden Damen„Ruhe“ weiterlesen

Freundlichkeit

Berlin, 6:26, Tag 934 Heute habe meine Routine wieder ein klein wenig verändert. Etwas zeitiger hoch. Habe versucht, alles etwas ruhiger anzugehen. Gestern habe ich meine Präsentationen nicht geschafft. Dafür sind am Nachmittag zwei schöne Listen entstanden. Eine mit meinen Aufgaben und Regelmeetings hier in der Firma, die mir helfen wird, die notwendige Klarheit weiter zu verstärken.„Freundlichkeit“ weiterlesen

Ebenen

Berlin, 7:35, Tag 930 Heute Nacht traumlos geschlafen. War müde gestern, heute morgen zeitig ohne Wecker hoch. Neue Routine ausprobiert, nur für ein Foto aufs Dach und im Dojo vierzig Minuten meditiert. Gut! Gestern war geprägt von Ego und Konflikten. Aber auch schönen Momenten im Büro und mit meiner Liebsten. Ein gemischter Tag. Die ersten„Ebenen“ weiterlesen

Verbindungen

Berlin, 5:59, Tag 845 Heute Morgen habe ich schon aufgeräumt. Mir geht es gut. Ich bin müde, aber entschlossen. Habe Verbindung gesucht und Anerkennung gegeben in meiner Morgenmeditation. Zwei mal schon. Einmal auf dem Dach beim Sonnenaufgang. Und dann auf dem Kissen. Eine schöne Technik ist für mich, durch meinen Körper zu wandern, in Gedanken. Mich bei„Verbindungen“ weiterlesen

Montagmorgen

Berlin, 6:33, Tag 809 Heute Nacht habe ich geträumt und es beim zu zeitigen Aufstehen vergessen lassen. Meine Morgenroutine lass ich manchmal ausfallen, vor allem an freien Tagen oder Wochenenden, meist mit meinen Mädels. Sie dann wieder zu starten, fällt einerseits schwer, andererseits erinnere ich mich sofort wieder an die positiven Effekte auf meinen Tag, mein„Montagmorgen“ weiterlesen

Frohe Weihnachten mit oder ohne Internet…

Meine Ansprüche an mich und mein Schreiben verhinderten in den letzten Wochen, dass ich hier einfach mal ab und zu einen kleinen Beitrag schrieb. In den letzten Tagen hier in Istanbul, verwehten diese Erwartungen. Ich poste wieder mehr auf Instagram, auch die Bilder, die mir nicht gefallen oder eine Wiederholung sind. Ich habe den Urlaub„Frohe Weihnachten mit oder ohne Internet…“ weiterlesen