Zartes Leuchten an den Rändern

Eben war noch alles blauer Himmel. Beim Aufwachen strahlte die junge Sonne durch die Blätter. Nur eine Stunde später zieht es langsam zu. Das Leuchten des Kirchturms neben dem Küchenfenster ist schon verblasst. Zwischen Ablenkung und Vertrauen. Zwischen Hingabe und Aufgabe. Ruhige Routine gegen aufgeregte Erinnerung. Der Gedanke, dass wir jeden Morgen neu geboren, dass„Zartes Leuchten an den Rändern“ weiterlesen

Wieder nur Worte

Berlin, 6:12, Tag 1067 Heute Nacht wieder viel geträumt, viel aufgewacht. Erst von einem Sturm bei Querfurt meiner alten Heimat. Ich schaffte es nicht, die Kamera in meinem iPhone zu aktivieren, um ein einmaliges Video von den Tornados zu machen und wachte davon aus. Später ging nicht ganz so dramatisch und intensive weiter, die Themen„Wieder nur Worte“ weiterlesen

Immer noch!

Berlin, 8:03, Tag 952 Heute Nacht wieder wild geträumt, und spät aufgestanden. Meine Morgenroutine in der neuen Wohnung, mit meinen Damen hier in Berlin, ist noch immer sehr flexibel. Müsste wohl noch mindestens eine halbe Stunde eher aufstehen, um etwas mehr Freiraum am Tagesanfang zu haben. Lasse am Wochenende komplett los, dann geht es. Nehme alles,„Immer noch!“ weiterlesen

Schreiben heisst, sich selbst zu lesen

Berlin, 6:59, Tag 920 Heute Morgen bin ich sehr zeitig wach geworden und ein Arbeitsthema schlich sich in meinen Schlaf. Meine Intuition hat sich gemeldet. Hatte vorher wild geträumt. Gestern sind wir zeitig müde ins Bett. Kurz vorm Sonnenaufgang haben die Nachbarn wieder mal ihre Katze mit Leitern klappernd vom Nachbardach gerettet. Dabei hatte ich vor„Schreiben heisst, sich selbst zu lesen“ weiterlesen

Es ist immer Ego

Berlin, 6:45, Tag 919 Heute Nacht lang und gut geschlafen. Kein Traum. Wieder zeitig wach und noch schön weiter gedöst. Der Morgen ist wieder verregnet, aber noch ist es schön warm. Hadere grade mit meinem Schreiben hier. Bin ganz ruhig und überlege, was gestern interessant war, welche Geschichten ich erzählen, welche Themen mich bewegen. Dann„Es ist immer Ego“ weiterlesen

Viele Gedanken über Nichts

Berlin, 6:56, Tag 801 Heute Nacht war sehr unruhig und ich habe mir meinen Traum nicht gemerkt. Hier ist noch ein halbes Krankenlager, aber wir bereiten uns auf unseren kurzen Urlaub vor und die Vorfreude lässt auch die Mädels schnell wieder fit werden. Es entwickelt sich hier gerade in meinem Kopf ein Dialog mit Himmelsscheibe. 😉„Viele Gedanken über Nichts“ weiterlesen

Die Welt ein Spiegel

Berlin, 6:58, Tag 800 Heute Nacht habe ich so geträumt, dass ich beim langsamen Aufwachen noch dachte, wie formulier ich das hier. Beim Duschen hab ich dann alles runtergespült. Bin gestern etwas später eingeschlafen und auch erstaunlich spät aufgewacht. Gut. Heute schreibe ich nicht über die kleinen Selbstwertgefühle und grossen Egos einiger Mitmenschen. Nein, ich schreibe„Die Welt ein Spiegel“ weiterlesen

Spiele meines Egos

Istanbul, 6:34, Tag 792 Heute Nach habe ich von einer Ärztin in einem alten Gehöft geträumt. Ihre Praxis war modern und hell. Sie erzählte mir von den Abläufen in ihrer Praxis und machte mich so zu ihrem Verbündeten. Ich glaub, sie war allein. Auf der Rückfahrt verfuhr ich mich jämmerlich, viele Umwege. Strassen, die zu„Spiele meines Egos“ weiterlesen

Manas in Aktion…

Berlin, 8:00, Tag 128 Heute habe ich meinen Traum vergessen, ich wollte nichts aufschreiben und einfach mal abwarten, ob ich mich erinnern kann. Es war kein grosser, intensiver Traum, eher was normales… Bin etwas aufgeregt eingeschlafen, auch heute morgen haben die gleichen Gedanken mich wieder gefunden, haben festgehalten und versucht, mich ganz in Besitz zu„Manas in Aktion…“ weiterlesen