Häutung

Was für eine Überwindung jeden Morgen. Diese Tage. Aufstehen nach 6 ½ h Schlaf. Für andere Luxus, für mich 1 h zu knapp. Aber beim Sport, gleich die ersten Minuten, fühlt es sich wieder gut an. Aufraffen, anfangen. Nicht so, wenn ich ausfallen lasse. Aufgeben. Heute wars gut! Gestern Abschlussfest in der Schule vom Kind.„Häutung“ weiterlesen

Aufrichtig

Berlin, Tag 1121 Besser geschlafen, schräg geträumt aber sofort vergessen. Der Tag startet anders, ruhiger, freundlicher. Dann kamen die Erinnerungen an Gestern hoch und es blieben zwei Erkenntnisse. Etwas pathetisch vielleicht, etwas zu spirituell, aber egal. Das habe ich dann an die Wand geschrieben. Das ist es doch. Und der Vorsatz allein zählt. Aufstehen und„Aufrichtig“ weiterlesen

Schwerer Start

Berlin, Tag 1112 Heute zeitig hoch, Routine abgespult. Unruhige Nacht gehabt. Ein schwerer trauriger Tag ist nun schon rum, der Sonnenuntergang eben hat ein wenig entschädigt. Das Büro ist ja im gleichen Hof, wie unsere Wohnung. Zum Feierabend gehe ich manchmal um drei Blöcke, um das Gefühl eines Heimweges zu haben, eines Unterbrechers, etwas Zeit zum„Schwerer Start“ weiterlesen

Angst- oder Ärgertyp?

Berlin, 6:15, Tag 1065 Sehr zeitig aus einem emotionalen Traum erwacht und aufgestanden. Wollte keine Fortsetzung des Kindergartens riskieren, in dem mein Leben manchmal stattfindet. Hab das Schreiben eben fürs Lesen geopfert. Erst The resolution of the Bitcoin experiment von Mike Hearn und das NYT Pendant: A Bitcoins Believer’s Crisis of Faith dazu. Denn das Experiment droht zu scheitern, an„Angst- oder Ärgertyp?“ weiterlesen

Über Cookie und Verneinung

Bizimköy, 7:58, Tag 906 Was für eine Nacht! Gestern früh ist mir ein kleines Hundebaby zugelaufen, welches unsere Herzen im Sturm erobert hat. So ein Mist! 😉 Eine kurze Recherche zeigt, dass wir mind. fünf Monate warten müssten, um sie nach D mit nehmen zu können. Das ist also keine Option, da wir nur noch 10„Über Cookie und Verneinung“ weiterlesen

Kopfkino

Bizimköy, 6:54, Tag 895 Der heutige Morgen ist sehr leise. Ja, ich höre die Autobahn weit weg dunkel rauschen. Der Kühlschrank ist grade ausgegangen. Jetzt höre ich ihn erst. Meinen Tinitus höre ich auch, wenn ich das möchte. Eben rauscht oben ein Flugzeug vorbei. Aber der heutige Morgen ist trotzdem sehr leise. Still, nicht ruhig. Fr.„Kopfkino“ weiterlesen

Angst

Istanbul, 6:43, Tag 824 Heute Nacht habe ich mit Mark Zuckerberg verbracht. Er war bei uns zu Gast, übernachtete hier, verbrachte den Abend und Morgen bei uns. Wir unterhielten uns gestelzt,  dabei versuchte er ganz normal zu sein, aber ich konnte nur den Superstar in ihm sehen. Am Morgen dann Abschied, ich wollte ihm etwas schenken,„Angst“ weiterlesen

Überwältigende Klarheit…

Berlin, 7:22, Tag 706 Heute Nacht habe ich sehr kurz geschlafen und meinen Traum heute morgen sogleich vergessen. Ich liebe die Filter in Camera+ auf meinem iPhone. Ich benutze oft den Filter Auto im Bereich Scenes, ganz selten Clarity, der ist mir zu heftig. Dann gibt es dort auch noch Effekt Filer: Polarize, Minaturize oder„Überwältigende Klarheit…“ weiterlesen

Keine Antwort…

Bizimköy, 9:29, Tag 663 Heute Nacht habe ich vom Warten auf zwei Zieharmonikabusse geträumt. Die Busse halten vor dem Apartment. Die Decke des Vordaches ist sehr niedrig. Kurz vor Abfahrt wache ich 5 Minuten vor dem Klingeln auf… und stehe auch gleich auf. Habe wieder am Strand meditiert, diesmal sogar vor Sonnenaufgang und mit einem„Keine Antwort…“ weiterlesen

Der Ausnahmezustand vor Vorträgen: von Träumen und Tränen des Glücks…

Noch Berlin, 6:18, Tag 457 Heute bin ich sehr zeitig am Schreiben, weil ich gleich 8:30 Uhr einen Vortrag bei meinem Rotary Club halten darf und danach gleich nach Istanbul weiter fahre und -fliege, so dass ich es hoffentlich schaffe, meine Kleene vom Schulbus abzuholen. Geträumt habe ich von dem Vortrag gleich, ich sollte aber„Der Ausnahmezustand vor Vorträgen: von Träumen und Tränen des Glücks…“ weiterlesen