Alles Vorhanden

Berlin, 7:35, Tag 1038 Wilder Traum nach dem Aufwachen und vor dem Aufstehen. In Berlin in einem Auto lag ein nacktes Pärchen. Ich laufe zufällig vorbei und kann nicht widerstehen ein paar Fotos zu machen. Was für ein Scoop. Zwei Nonnen kommen dazu und bedecken die schlafenden Partygänger. Ich überlege schon die Titel und Beschreibungen der„Alles Vorhanden“ weiterlesen

Ebenen

Berlin, 7:35, Tag 930 Heute Nacht traumlos geschlafen. War müde gestern, heute morgen zeitig ohne Wecker hoch. Neue Routine ausprobiert, nur für ein Foto aufs Dach und im Dojo vierzig Minuten meditiert. Gut! Gestern war geprägt von Ego und Konflikten. Aber auch schönen Momenten im Büro und mit meiner Liebsten. Ein gemischter Tag. Die ersten„Ebenen“ weiterlesen

Neue Wohnung

Berlin, 7:35, Tag 923 Heute Nacht die erste Nacht in der neuen Wohnung. Sehr schön! Es hat alles geklappt. Mann, waren wir gestern Abend kaputt. Aber wir sind sehr sehr weit gekommen. Alles runter geräumt, fast alle Lampen dran, sogar schon Vorhänge gehängt. Nun kommen noch ein paar Möbel in den nächsten Tagen und Wochen.„Neue Wohnung“ weiterlesen

Denkstoff

Berlin, 7:35, Tag 870 Heute Nacht war kurz. Bin sehr spät ins Bett, nach München und Bergmannstrassenfest und langem, gutem Gespräch. Hab das erste Aufwachen ignoriert. Und ein unscharfes Foto geschossen. Naja, ist ja auch kein Sonnenaufgang, deshalb lass ich das einfach mal so. Weil mir heute aber leider immer noch nicht nach Aufschreiben hier„Denkstoff“ weiterlesen

Wochenmitte

Nizza, 7:35, Tag 805 Heute Nacht in einem Treppenhaus zum neuen Büro. Alle Fahrstühle in den Etagen wurden im laufenden Betrieb durch neue Gläserne ersetzt. F. stand telefonierend hinter einer Ecke und beobachtete mich. Ich gefährdete durch mein zu Spät kommen meinen Job hier in Istanbul und wachte pünktlich vor einem wolkigen Sonnenaufgang auf. Heute Abend„Wochenmitte“ weiterlesen

Ungetrübte Sehnsucht…

Berlin, 7:35, Tag 735 Heute Nacht hab ich wild geträumt: Krebsdiagnosen, Suchen, Busfahrten, Kündigungen. So intensiv wie die Woche war, so intensiv waren meine Träume heute. Das Wochenende allein ohne meine Mädels und ohne die Kollegen ist immer wieder eine ganz besondere Erfahrung. Ich nehme mir meist überhaupt nichts mehr vor. Lasse alles geschehen. Versuche,„Ungetrübte Sehnsucht…“ weiterlesen

Über unbestechliche Spiegel…

Bizimköy, 7:35, Tag 660 Heute Nacht hat meine Kleene von einem Monster geträumt, das uns drei angegriffen hat. Eh es aber was wirklich Schlimmes machen konnte, wachte sie auf und kam zu uns rüber. Vor meiner Morgenmeditation lese ich ein Kapitel in Joko Becks Buch: Zen im Alltag, anstatt durch die Newsströme zu schwimmen. Das„Über unbestechliche Spiegel…“ weiterlesen

Ein müder Blick zurück…

Bizimköy, 7:35, Tag 634 Heute Nacht habe ich endlich mal lange aus geschlafen und erinnere mich nicht an meinen Traum. Bin erst Mitternacht wieder hier gewesen. Drei anstrengende Reise- und Workshoptage sind erfolgreich überstanden. Ich hatte kaum Zeit für mich und Bekannte, die ich besuchen wollte. Das positive Feedback hat mir sehr gut getan und„Ein müder Blick zurück…“ weiterlesen

Meine Eindrücke von einem Nachmittag re:publica 2013

Berlin, 7:35, Tag 580 Heute Nacht habe ich meine Träume vergessen. Schön waren sie, das weiss ich noch, der Rest ist reine Spekulation. Gestern habe ich es doch tatsächlich noch zur re:publica geschafft. Nachdem ich schon Sascha Lobo und auch Kathrin Passig verpasst habe, so wollte ich wenigstens Felix Schwenzel und Cory Doctorow sehen. Es„Meine Eindrücke von einem Nachmittag re:publica 2013“ weiterlesen