Idealismus und MItleid

Berlin, 6:19, Tag 943

Heute Nacht etwas kürzer geschlafen, dafür wild geträumt. Zeitig aufgestanden und entschieden, auch wieder ein Bild von gestern zu posten, statt auf den späten Sonnenaufgang zu warten.

Schon krass, wie sich meine Aufstehen nach vorn verschoben hat.

IMG_8724

Gestern war sehr intensiv! Zwei grosse Themen begleiten mich durch den Tag: 1. meinen Idealismus und 2. mein Mitleiden besser aushalten zu lernen.

Mein Idealismus weiss genau, wie andere Menschen zu leben haben, was sie kaufen sollten und was nicht, was sie tun sollten und was nicht und was sie sagen sollten und was nicht. Vor allem bei Vorbildern und Lehrern auszuhalten, dass sie nicht meinem Ideal entsprechen, ist nicht so einfach für mich. Es stürzt mich in regelrechte Sinnkrisen und aktiviert viel Ärger, wenn ich scheinbare Schwächen bei Menschen entdecke, die keine haben sollten.

Mein Mitleiden weiss ganz genau, wie andere Menschen zu retten wären, was sie tun müssten, was sie sich sagen sollten, was sie entscheiden könnten, um nicht weiter zu leiden oder bei anderen Leid zu verursachen. Es schmerzt mich ungeheuer, die Selbstzerstörungsprogramme einiger Menschen in meinem Umfeld zu sehen, und dies so zu werten. Ich muss aufhören, sie retten zu wollen, um zu helfen. Ich darf das nicht werten, um zu helfen. Manchmal sehe ich auch die Ursachen. Nein eigentlich, entwickle ich eine Vorstellung der Ursachen, die sicher nichts mit der Realität zu tun haben. Natürlich nicht! Ich habe keine Ahnung vom Leben der anderen, sehe nur ein paar Zeichen, ein paar Signale und baue mir dann eine Theorie zusammen.

Das erste Thema ist schon ein paar Jahre älter, hier habe ich schon etwas mehr Übung. Sich in Toleranz, ich Achtsamkeit zu üben, ist trotzdem noch jeden Tag meine Aufgabe. Das zweite Thema ist grade sehr stark, kaum auszuhalten.

Wünsch Euch ganz gespannt einen einfachen, leichten Freitag!

Veröffentlicht von Arne Krueger

co-founder of http://mtc.berlin · info tech service provider · zazen · horsemanship · photography

Ein Kommentar zu “Idealismus und MItleid

  1. Oh ja, die „Fehler“ der anderen sind oft sooo offensichtlich, dass es weh tut … aber WEHE es hält mir jemand ’nen Spiegel hin … 🙂
    Auch Dir einen leichten Freitag!
    🙂 Antje

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: