Die Welt ein Spiegel

Berlin, 6:58, Tag 800

Heute Nacht habe ich so geträumt, dass ich beim langsamen Aufwachen noch dachte, wie formulier ich das hier. Beim Duschen hab ich dann alles runtergespült. Bin gestern etwas später eingeschlafen und auch erstaunlich spät aufgewacht. Gut.

IMG_4004

Heute schreibe ich nicht über die kleinen Selbstwertgefühle und grossen Egos einiger Mitmenschen. Nein, ich schreibe nicht über diese zwei Seiten der oft gleichen Medaille, die so viel Leid und Stress verursachen.

Denn auch heute möchte ich diesen Gedanken als das erkennen, was er ist. Ein Konstrukt und leeres Objekt meines eigenen Geistes, meines eigenen Bewusstseins. Ich schaue in die Welt und doch nur in einen Spiegel.

Also darüber möchte ich heute nicht schreiben.

Über was ich heute schreiben möchte? Über gar nichts weiter. Ich bin grad etwas leer und nicht mehr klar. Bin schon am Räumen und Waschen und Vorbereiten. Wir fahren morgen für eine Konferenz und anschliessenden Kurzurlaub los und es stellt sich wohl schon die leichte Unruhe ein, die mich vor Reisen ausserhalb der gewohnten Pfade erfasst. Eine Anspannung, Vorfreude auf Anderes, auf Neues… ein Nichtwissen.

Und aus diesem Gefühl des Nichtwissens heraus, wünsche ich Euch auch heute einen schönen Tag!

Veröffentlicht von Arne Krueger

co-founder of http://mtc.berlin · info tech service provider · zazen · horsemanship · photography

2 Kommentare zu „Die Welt ein Spiegel

  1. Dann gute Reise und interessante Erfahrungen und Eindruecke!

    Beizeiten faend ich dennoch deine Differenzierung von Ego und Selbstwertgefühl spannend, auch wenn es vielleicht ein Konstrukt oder gar eine Fiktion ist…oder gerade deswegen.

    Gehab dich wohl!

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: