Stimme des Frühlings

Aus Tiziano Terzanis: „Das Ende ist mein Anfang“:

Und schliesslich entdeckte ich die Grillen. Eine wunderbare Sache! Denk nur, ein Volk, das seine Zeit damit verbringt – Mao hätte gesagt vergeudet, und nicht ganz zu unrecht -, zu jeder Jahreszeit Grillen zu züchten, um auch im Winter, wenn es draussen schneit, der Stimme des Frühlings lauschen zu können! Die Grillen haben es dann warm, denn man trägt sie in der Innentasche der Jacke mit sich herum, in einem winzigen ausgehölten Kürbis mit einem wunderschönen Deckel aus geschnitztem Elfenbein oder manchmal sogar aus Jade.

Und wenn Du in der Kälte der Nacht ein Gedicht schreibst und in deinem kleinen si he yuhan, deinem Haus mit Innenhof, Tee trinkst, hörst du das KriKriii, Krikriii der Grille. Auch das ist ein Zeitvertreib der Mandschu gewesen.

Veröffentlicht von Arne Krueger

co-founder of http://mtc.berlin · info tech service provider · zazen · horsemanship · photography

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: